Libertá x gli ultrá! Solidarität mit der Schickeria!

Mal wieder Willkür gegen Fußballfans: In München hagelt es derzeit Stadionverbote gegen Mitglieder der Schickeria. Grund ist eine Auseinandersetzung zwischen Bullen und Ultras des FC Bayern München. Diese fand vor einigen Monaten auf der Fahrt zu einem Auswärtsspiel, hunderte Kilometer vom Stadion entfernt, statt; die Ordnungshüter mussten dabei laut Presse wohl ganz gut einstecken. Der DFB nutzt jetzt die existierende und erst kürzlich vom BGH bestätigte Regelung, die Verbote gegen Fans auch ohne Beweise, sondern rein auf Verdacht erlaubt, bis zum Äußersten: Obwohl laut Polizei an der Schlägerei auf Schickeria-Seite lediglich 30-40 Personen beteiligt waren, wurden 81 ausgesperrt. Einziges nachgewiesenes „Vergehen“ dieser Personen: Sie saßen am besagten Tag im Sonderzug. Ob sie an der Schlägerei beteiligt waren, ist bisher unklar. Die Absurdität dieser Rechtssprechung – selbst nach Maßstäben des bürgerlichen Rechts – zeigt meinscp auf.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Schickeria in nächster Zeit viel Solidarität von anderen Kurven erfährt, dass die Ausgesperrten von ihrer Gruppe nach Kräften unterstützt werden und dass es in Zukunft vielleicht doch gelingt, eine öffentliche Debatte über diese offensichtlich ungerechte Rechtssprechung anzuregen.

Scheiß DFB!


2 Antworten auf „Libertá x gli ultrá! Solidarität mit der Schickeria!“


  1. 1 amIspecial 25. Januar 2010 um 16:32 Uhr

    also laut bgh reicht der „begründete verdacht“ für „zukünftige störungen“. was unter anderem die zugehörigkeit zu einer gruppe ist, aus der heraus straftaten verübt wurden. sprich: geltende rechtsprechung absolut erfüllt. fragt sich nur, wie man das irgendwem erklären soll, ohne riots auszulösen.

  1. 1 Schönes Ding « Lotta di classe! Pingback am 15. November 2010 um 11:08 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.